Generalversammlung 2021

Mit starken Wurzeln weiter wachsen

Für unsere diesjährige Generalversammlung luden wir unsere Mitglieder an den Sitz der BioBoden Genossenschaft ein. Es ging nach Vorpommern, in das kleine Dorf Rothenklempenow, zur Höfegemeinschaft Pommern. Unter dem weiten Himmel Vorpommerns konnten unsere Mitglieder ein ganzes Wochenende lang die Arbeit der Höfegemeinschaft erleben, die Vielfalt auf den Weiden und Feldern rund um Rothenklempenow erkunden und sich von den Innovationen überzeugen lassen, die hier aus dem Boden sprießen. Über 200 Mitglieder und Gäste fanden den Weg in den Nordosten Deutschlands. Nachdem die letzte Generalversammlung coronabedingt ausfallen musste, war die Freude und Erleichterung zu spüren, dass es wieder möglich war, gemeinsam auf der Höfegemeinschaft Pommern zusammenzukommen und die 5. Generalversammlung begehen zu können.

Die Generalversammlung:

Mit ausreichend Abstand und viel frischer Luft durch die geöffneten Tore der großen Bergehalle eröffnete Aufsichtsratsvorsitzender Nikolai Fuchs die 5. Generalversammlung der BioBoden Genossenschaft. Über die Anwesenheit von 175 stimmberechtigen Mitgliedern freute sich Nikolai Fuchs angesichts der Corona Pandemie besonders. Im Anschluss berichteten Stefan Decke, Heike Kühner, Hannes Klockmann und Tobias Keye von ihrer Arbeit bei der Höfegemeinschaft Pommern und der Umstellung des Betriebes auf Demeter.

Vorstandsbericht:

Uwe Greff begann den Vorstandsbericht mit einem Rückblick auf die Anfänge von BioBoden, in denen die Unsicherheit groß war, ob die Idee der gemeinschaftlichen Sicherung von Land tatsächlich Früchte tragen würde. Doch auch das letzte Jahr hat gezeigt, wie viele Menschen diese Vision teilen. Uwe Greff konnte berichten, dass die BioBoden Genossenschaft mittlerweile 70 Partnerhöfe, 10 Höfe in Eigentum und 4 Höfe unter der Leitung von BioBoden vorweisen kann. Dass im letzten Jahr so viel neues Kapital hinzugekommen ist wie nie zuvor, war ein imposantes Ergebnis des letzten Geschäftsjahres.
Zusätzlich berichtete Uwe Greff über einige Herausforderung und Fragen, die im letzten Jahr präsent waren wie beispielsweise:
- Wie kann der Umgang mit den Kaufangeboten aussehen, die die Genossenschaft fast wöchentlich erreichen?
- Wie weit kann BioBoden bei der Hofnachfolge unterstützen und ab wann ist eine Unterstützung nicht mehr sinnvoll?
- Nicht nur bei der Sicherung von Land, auch bei der Instandhaltung und Nutzung der Gebäude brauchen viele Höfe Unterstützung. Wie kann eine solche Unterstützung finanziert werden? Die Bebauung der Gebäude mit Photovoltaik ist eine erste Antwort auf diese Frage.

Aufsichtsratsbericht:

Nikolai Fuchs verlas im Anschluss den Aufsichtsratsbericht. Darin gab er Auskunft über die Arbeit des Gremiums.

Abstimmungen:

Die Abstimmung der Mitglieder zur Feststellung des Jahresabschlusses sowie der Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat wurden jeweils ohne Gegenstimmen sowie wenigen Enthaltungen mit Ja beantwortet. Wiederwahl und Neuwahl des Aufsichtsrats: Ludolf von Maltzan, Christian Unselt und Nikolai Fuchs wurden jeweils ohne Gegenstimmen und Enthaltungen wiedergewählt. Dr. Ophelia Nick wurde ohne Gegenstimme und mit einer Enthaltung neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Rahmenprogramm:

Nach einer Kaffeepause neben dem Weltacker gab es die Möglichkeit, in 3 Workshops tiefer in die inhaltliche Arbeit von BioBoden einzusteigen:
1. Wirtschaftliche Entwicklung der BioBoden Genossenschaft mit Dr. Ophelia Nick und Ludolf von Maltzan.
2. BioBoden erleben mit Nikolai Fuchs und Jasper Holler.
3. Biodiversität im Landbau fördern mit Christian Unselt und Stefan Decke.

Die köstlichen Burger aus dem Fleisch der BioBoden Rinder waren eine willkommene Stärkung nach den Workshops, bevor es am Abend noch eine große Überraschung gab: auf der neu gegossenen Betonplatte vor der Bergehalle spielte das Hohenstaufen Ensemble Streichquartette von Glass, Dvořák, Mozart und Bach.

Bei schönstem Wetter gab es am nächsten Morgen Wanderungen über die Felder und Wiesen der Höfegemeinschaft Pommern: eine Orchideenwanderung mit Revierförster Torsten Dinse eine Kulturlandschaftswanderung mit Heike Kühner und eine Ackerführung mit Stefan Decke. Zum Ausklang führten am Sonntagnachmittag und am Montag mehrere Ausflüge zur Vogelschutzinsel Riether Werder im Stettiner Haff.

Gefüllt mit vielen Eindrücken und Begegnungen wird (uns) dieses Wochenende lange in guter Erinnerung bleiben und wir freuen uns schon jetzt auf die 6. Generalversammlung im kommenden Jahr.

Jahresrückblick 2019

Film über die Arbeit von BioBoden 2019

Leider können wir im Jahr 2020 wegen der Corona-Krise nicht auf einen Partnerhof einladen, wie es sonst bei uns üblich ist. Um unseren Mitgliedern und Freunden trotzdem einen kleinen, lebendigen Eindruck von unserer Arbeit im letzten Jahr anzubieten, haben wir ein kleines Video für Sie vorbereitet. Vorstand, Mitarbeitende, Aufsichtsrat und Partnerhöfe werden darin von der Arbeit der BioBoden Genossenschaft berichten.

Wir wünschen Ihnen viel Freunde beim anschauen. Gerne stehen wir für alle Fragen gerne zur Verfügung.

Unser Film geht am 27.06. um 12:45 (geplanter Start unserer Generalversammlung, die leider nicht stattfinden darf) online.

Wir wünschen viel Freude beim Anschauen und sagen: Film ab!

   Zum Film  

Wichtiger Hinweis

Generalversammlung 2020

Aufgrund der Beschränkungen wird die Generalversammlung mit dem allseits geschätzten Begleitprogramm am 27. Juni in Rothenklempenow nicht stattfinden. Ob es eine Versammlung ohne Begleitprogramm zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr geben wird, steht noch nicht fest.

Mitglieder der BioBoden Genossenschaft werden zeitnah weitere Informationen erhalten.

Herzliche Grüße

Ihr BioBoden Team