Rundfunkbeitrag

Was ist die BioBoden Genossenschaft?

"Bioland in Bürgerhand" hieß es im NDR Info Beitrag am 24.11.2016. Hören Sie wie die BioBoden eG arbeitet und warum es so wichtig ist Genossenschaften wie diese zu unterstützen. Jetzt Mitglied werden um Ackerland für den Bioanbau in Deutschland zu sichern und die Artenvielfalt zu erhalten.

Hier geht es zum Rundfunkbeitrag.

Helfer*innen gesucht!

BioBoden Projekte für freiwillige Helfer*innen

Bei BioBoden gibt es immer etwas zu tun. Ob kreative Projekte, Recherchen oder anpacken auf unseren Höfen, jede Unterstützung ist wichtig. Wenn auch Sie ein Teil der Genossenschaft sein möchten und mit Ihrem freiwilligen Einsatz einen Beitrag leisten wollen, freuen wir uns von Ihnen zu hören. Hier erfahren Sie mehr über die Projekte für freiwillige Helfer*innen.

Für Naturkostpartner

Mehr Ackerland für Bio-Lebensmittel.

Immer mehr Menschen kaufen nicht nur Bio-Lebensmittel, sondern wollen wissen, wo und wie diese produziert werden und sind bereit einen Beitrag für Mehr-Bio zu leisten. Wir laden alle Naturkostpartner ein Mitglied in der BioBoden eG zu werden. Gehen Sie als gutes Beispiel voran und sichern Sie Anbaufläche für mehr Bio-Lebensmittel. Mehr erfahren.

BioBoden schenken

Sie möchten Ihren Lieben ein besonderes Geschenk machen?

Dann schenken Sie Genossenschafts-
anteile von BioBoden. Ob Geburtstag, Taufe oder Weihnachten, jeder Anlass ist passend dafür. Die Beschenkten erhalten die wertvolle Gewissheit, dass in ihrem Namen Boden für gesunde Bio-Lebensmittel und einen nachhaltigen Ökolandbau gesichert wird. Mehr erfahren

Historie

Die Gründungspartner von BioBoden

Wir können nur erfolgreich sein, wenn viele mitmachen. Daher haben wir uns starke Gründungspartner mit aufs Feld geholt.

Der Dottenfelderhof war einer der ersten Projekte, die von GLS Treuhand und GLS Bank gefördert wurden.

Die Gründungspartner von BioBoden sind ein Schatz voller Erfahrung und Know-how: GLS Treuhand e. V., GLS Bank und Stiftung Evidenz. Und dazu die zahlreichen Gründungspartner aus der Naturkostbranche, die mit ihrer Unterstützung zeigen, wie wichtig das Thema ist.

Bisher haben der GLS Treuhand e. V., die GLS Bank und die Stiftung Evidenz mit der BioBodenGesellschaft bereits Land für die ökologische Landwirtschaft gesichert.

Nun gehen wir einen Schritt weiter: Die Sicherung und der Ausbau von Bio-Flächen soll in den Händen von möglichst vielen liegen. Mehr erfahren.

Unser Weg

BioBoden verbindet

Unsere Idee ist ganz einfach: Einerseits werden jedes Jahr viele Betriebe verkauft oder geschlossen, weil es zum Beispiel keine familiäre Hofnachfolge gibt. Andererseits fehlen insbesondere jungen Bio-Bauern die Mittel für Übernahme und Betrieb von Höfen. BioBoden hilft beiden.

Wenn wir in Deutschland mehr regionale Bio-Produkte wollen, müssen wir die Voraussetzungen dafür schaffen. Doch wie? Auf der einen Seite geben jedes Jahr zig Bauernhöfe in Deutschland auf, weil es keine Nachfolge gibt oder sich die Bewirtschaftung nicht mehr rechnet. Auf der anderen Seite wollen viele junge Landwirte gerne nach ökologischen Kriterien arbeiten – doch sie haben meistens nicht die finanziellen Mittel, einen Hof zu pachten, geschweige denn zu kaufen und dann zu betreiben.

Hier kommt BioBoden ins Spiel. Zum Beispiel so: Ein Bio-Bauer zeigt uns seinen Bedarf auf und wir erwerben für ihn etwa zusätzliche Flächen oder einen ganzen Betrieb. BioBoden stellt den Landwirten die Flächen und Betriebe dann langfristig mit der Auflage zur Verfügung, die Höfe nach den Grundsätzen eines Öko-Anbauverbandes zu bewirtschaften.

Allgemein gesagt: Zum einen betreiben wir selbst Landwirtschaft auf den gekauften Flächen und Betrieben. Zum anderen kaufen und verpachten wir landwirtschaftliche Grundstücke und Betriebe, die wir bestehenden oder neu entstehenden Öko-Betrieben in verschiedenen Formen dauerhaft zur Nutzung zur Verfügung stellen.

Mehr erfahren.

Gründungspartner