Gemeinsam auf die Straße gehen

Wir sind dabei! Den 19. Januar 2019 sollten wir uns alle fett mit dem Rotstift im Kalender eintragen. Unter dem Motto „Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen“ werden wieder Zehntausende für eine bessere Landwirtschaft auf die Straßen Berlins gehen.

Seit 2011 demonstrieren immer mehr Menschen auf der „Wir haben es statt-Demo“ gegen den Einsatz von Pestiziden, Mineraldünger, Massentierhaltung, der Ausrottung von Arten, Gentechnik und die Zerstörung des Bodens. Träger ist ein breites Bündnis von Landwirten, Umweltschutzorganisationen, Verbänden und Verbrauchern. Eine echte Machtdemonstration!

Hier darf BioBoden nicht fehlen. Wir laden alle knapp 4.000 Mitglieder und unsere Partner und Freunde ein, mit uns nach Berlin zu kommen. Gemeinsam wollen wir uns auf dem Marsch als starke Gruppe zeigen. Also: Bringen Sie Schilder und Transparente, Trillerpfeifen und Trommeln, Kochtöpfe Freunde und Bekannte mit. Lassen Sie uns gemeinsam ein starkes Zeichen setzen!

Nach der Kundgebung am Brandenburger Tor versammeln wir uns zum traditionellen Supp´n Talk in der Heinrich Böll Stiftung (Schumannstraße). Dort gibt es Suppe uns viele großartige Initativen stellen sich in Kurzvorträgen vor. Da darf auch BioBooden nicht fehlen. Wirpräsentieren, was in den vergangenen Jahren als Gemeinschaft der Vielen erreicht werden konnte. Auch hier freuen wir uns über viele anwesende Mitglieder

Denn nach der Demo ist vor der Aktion!

Anmeldung

Für eine bessere Planbarkeit und um kurzfristige Infos per Mail schicken zu können, bitten wir um eine Anmeldung

    Ich bin dabei!   

Organisatorisches

11:00 Treffen am Sowjetischen Ehrenmal (siehe karte)

12:00 Start des Umzuges

14:30 Kundgebung am Brandenburger Tor

15:00 Demo-Ende

Ab 15:00 Treffen zum Supp´n Talk in der Heinrich Böll Stiftung (Schumannstr. 8)

19:00 Offizielles Ende

Anreise

Der Weg nach Berlin ist weit? Hier finden Sie die Anreisetipps und Mitfahrbörse der Veranstalter

     Anreisen