BioHöfe Stiftung

Treuhandstiftung Sommer

Für eine ökologische Zukunft soll der Stiftungshof von der BioHöfe Stiftung verwaltet werden.

Die BioHöfe Stiftung hat wieder weitere Flächen unter ihre Obhut genommen. Ingrid Agnes Adele Walther hatte den Hof ihrer Mutter, Marianne Sommer, nahe Jülich in Nordrhein-Westfalen unweit der niederländischen Grenze geerbt. Der Hof wird derzeit noch konventionell betrieben — doch Walther möchte ihn in Zukunft gerne ökologisch bewirtschaften lassen. Allerdings erst nach dem Ende der Lebensarbeitzeit des bisherigen Pächters, weil sie ihn weder zur Umstellung auf die ökologische Landwirtschaft zwingen noch ihm das Land und damit seine Lebensgrundlage nehmen will.

Nun wurden die 29 Hektar des Hofs im Gedenken an die verstorbene Mutter in die Treuhandstiftung Sommer überführt, die von der BioHöfe Stiftung verwaltet wird. Walther kann in ein Entscheidungsgremium der Treuhandstiftung eintreten, wenn sie es für geboten hält. Die BioHöfe Stiftung kommt damit abermals ihrem Auftrag nach, Grund und Boden aus einer Erbmasse auch in Zukunft für den Bioanbau zu sichern und zu verwalten.