Mit Hilfe aller die Zukunft gestalten

Um unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen, haben wir die BioBoden Genossenschaft gegründet. Jeder kann dort Mitglied und damit Teil unseres Anliegens werden.

BioBoden-Vorstände Stefan Decke (l.) und Uwe Greff

BioBoden verbindet. Vereinfacht gesagt: Wir bringen freie Flächen und Betriebe zusammen mit jenen, die ökologische Landwirtschaft betreiben wollen. Wir kaufen Flächen und Betriebe und bewirtschaften sie entweder selber oder verpachten sie. Ist Letzteres der Fall, stellen wir diese bestehenden oder neu entstehenden Öko-Betrieben dauerhaft zu ihrer Nutzung zur Verfügung. Egal, wie wir die Flächen retten oder sichern: Jeder Landwirt auf BioBoden-Flächen ist dazu verpflichtet, sie nach den strengen Grundsätzen eines Öko-Anbauverbandes zu bewirtschaften.

Wichtig ist uns: Wir setzen darauf, dass Landwirte sich bei uns melden. Wir sind kein Land-Investor.  Im Gegenteil: Wir entziehen dem Markt durch unser Verhalten sukzessive Boden als Spekulationsmasse.

Doch das ist nur der eine Teil unserer Lösung. Der andere sind Sie. Wir haben uns für das Genossenschaftsmodell entschieden, weil wir glauben, dass viele Menschen gemeinsam mit uns Verantwortung dafür übernehmen wollen, dass regional verankerte, ökologische Landwirtschaft betrieben werden kann. Verantwortung für die Produktion ökologisch hochwertiger Lebensmittel. Verantwortung für junge Bio-Landwirte, ökologische Landwirtschaft betreiben zu können. Verantwortung für einen Ressourcen schonenden Umgang mit der Natur. Verantwortung für die eigene Gesundheit und für die nächsten Generationen.